Krankenkasse – das Wichtigste in Kürze

Der Abschluss einer Krankenversicherung in der Schweiz ist obligatorisch. Dabei wird unterschieden zwischen der obligatorischen Grundversicherung der Krankenkassen und den Zusatzversicherungen. Eine Grundversicherung muss zwingend  jeder abschliessen. Die Leistungen sind gesetzlich geregelt, weswegen es sich lohnt, hier vor allem auf das Geld zu schauen und jährlich die Krankenkassenprämien zu vergleichen. Die Krankenkassen können für die Altersgruppen Kinder, junge Erwachsene und Erwachsene unterschiedliche Prämien festlegen. Zudem gibt es je Kanton bis zu drei Prämienregionen mit unterschiedlichen Kosten für die Grundversicherung. Hier hört aber die Freiheit der Krankenversicherungen in der Prämienfestlegung auf: Ein gesunder 30jähriger Mann bezahlt also dieselbe Prämie wie eine bettlägrige 90jährige Frau, falls sie in der gleichen Ortschaft leben.

 

Benötigt man eine Zusatzversicherung?

Zusatzversicherungen gibt es verschiedene und deren Abschluss ist freiwillig. Jede Krankenversicherung entscheidet selbst, was für zusätzliche Risiken sie versichern will. Hier besteht im Gegensatz zur Grundversicherung zudem keine Aufnahmepflicht durch die Krankenversicherer. Sogenannte „schlechte Risiken“, also z.B. ältere Personen, solche die bereits schwer krank sind oder Risikogruppen wie Raucher haben hier schlechtere Chancen, aufgenommen zu werden – oder sie bezahlen entsprechend höhere Prämien.

Die Grundversicherung deckt die allermeisten wichtigen Fälle ab. Für viele ist es nicht notwendig, Zusatzversicherungen abzuschliessen. Es gibt jedoch auch Ausnahmen: eine Zusatzversicherung für den Zahnarzt ist ein Beispiel, das z.B. für Kleinkinder sinnvoll sein kann. Dann gibt es auch Personen, die im Falle eines Spitalaufenthaltes nicht ihr Zimmer mit mehreren Personen teilen möchten. Hier ist eine halbprivate oder private Versicherung eine Lösung. Allerdings ist diese sehr teuer. Wer selten ins Spital gehen muss, der fährt meistens billiger, wenn er im Spital ein „Upgrade“ aus eigener Tasche finanziert.

 

Wie funktioniert die Franchise? Was ist der Selbstbehalt?

Die Franchise ist der Betrag, den man selbst bezahlen muss. Hat man z.B. eine Grundversicherung mit einer Franchise von 1‘000 Franken abgeschlossen, dann bezahlt man darunter liegende Beträge in einem Kalenderjahr selbst. Die Wahl einer höheren Franchise führt zu günstigeren Krankenkassenprämien. Personen, die selten zum Arzt gehen, sollten sich für eine hohe Franchise entscheiden, sofern sie das finanzielle Risiko im Krankheitsfall tragen können.

Nicht zu verwechseln mit der Franchise ist der Selbstbehalt. Der Selbstbehalt beträgt 10% und kommt auf den Beträgen zur Geltung, welche die Franchise übersteigen. Im Beispiel mit der 1‘000er Franchise müsste eine Person mit Arztrechnungen von 3‘000 Franken in einem Kalenderjahr also 200 Franken Selbstbehalt (10% von 2‘000 Franken) zusätzlich bezahlen. Der Selbstbehalt ist nach oben jedoch begrenzt: maximal muss eine Person zusätzlich zur Franchise 700 Franken im Jahr selbst tragen.

Die Wahl der optimalen Franchise ist nicht einfach, hat jedoch einen grossen Einfluss auf die jährlichen Ausgaben. Hier erfahren Sie mehr zum Thema „Wahl der Krankenkassen-Franchise“.

 

Was gibt es für Sparmöglichkeiten bei der Krankenkasse?

Das wichtigste ist, für die Grundversicherung die Prämien zu vergleichen und rechtzeitig die Krankenkasse zu wechseln. Stichtag ist jeweils der letzte Arbeitstag im November. Bis zu diesem Datum muss die Kündigung bei der bestehenden Krankenkasse eingetroffen sein. Hier finden Sie übrigens eine Vorlage für eine Kündigung der Krankenkasse.

Daneben ist wie erwähnt die richtige Wahl der Franchise entscheidend.

Zudem gibt es weitere Sparmöglichkeiten in der Krankenversicherung. Die wichtigsten Stichworte dazu sind:

  • Verzicht auf Zusatzversicherungen
  • Wenn Zusatzversicherung abschliessen, dann dort, wo man die Grundversicherung hat
  • Streichen der Unfallversicherung, wenn man obligatorisch durch den Arbeitgeber versichert ist
  • Nutzung von Prämienverbilligungen

 

Weitere Fragen und Antworten haben wir hier veröffentlicht, wo Sie auch die Möglichkeit haben, eigene Fragen an uns zu stellen.