Krankenversicherung für Schweiz-Einwanderer

Krankenversicherung für Schweiz-Einwanderer
Sie sind hier: Startseite » Krankenkasse » Krankenversicherung für Schweiz-Einwanderer


Sie haben eine Arbeitsstelle in der Schweiz gefunden? Sie ziehen bald zur Liebe Ihres Lebens in die Schweiz? Dann informieren Sie sich hier über die Krankenversicherung.

Ausländer, die in die Schweiz ziehen, müssen eine Krankenversicherung in der Schweiz abschliessen. Gemäss dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) ist eine Grundversicherung bei einer Krankenkasse obligatorisch. Dazu hat man als Schweiz-Einwanderer drei Monate lang Zeit.

Die Grundversicherung deckt alle wichtigen Leistungen im Krankheitsfall ab. Zu beachten ist, dass die Grundversicherung Zahnarztbehandlungen nicht abdeckt, diese können über eine freiwillige Zusatzversicherung versichert werden.

Einflussfaktoren Krankenkassenprämie

Die Krankenkassenprämie hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Wohnort
  • Anbieter der Krankenversicherung
  • Alter
  • Gewählte Franchise
  • Ggf. gewähltes Versicherungsmodell

Wohnort: Die einzelnen Krankenkassen müssen je Kanton und Prämienregion identische Prämien anbieten. Je Kanton sind bis zu drei Prämienregionen vorgegeben. In der Regel bezahlen Personen, die in Städten wohnen, eine höhere Prämie als Personen, die auf dem Land leben.
Anbieter: Obwohl die Leistungen der Grundversicherung genau vorgegeben sind, unterscheiden sich die Prämien bei den einzelnen Anbietern deutlich. Die aktuellen Prämien können in unseren online Krankenkassen-Prämienvergleich kostenlos verglichen werden.
Alter: Es gibt drei Altersgruppen mit unterschiedlichen Prämien: 0-18 Jahre, 19-25 Jahre und über 26 Jahre.
Franchise: Der Betrag, bis zu dessen Erreichen man Arztrechnungen pro Jahr selbst bezahlen muss, wird Franchise genannt. Die meisten Krankenkassen bieten alle sechs möglichen Franchisen von CHF 300, 500, 1000, 1500, 2000 und 2500 an. Je höher die gewählte Franchise, desto tiefer die monatliche Krankenkasse-Prämie. Ist der Franchise-Betrag erreicht, übernimmt die Krankenkasse die zusätzlichen Kosten zu 90% (10% ist der Selbstbehalt, bis maximal CHF 700).
Versicherungsmodell: In der Grundversicherung bieten Krankenversicherungen weitere Möglichkeiten, Prämien zu sparen. Dazu gehört beispielsweise das Hausarztmodell. Für eine Prämienreduktion von ca. 10% verpflichtet man sich, bei Arztbesuchen (ausser in Notfallen) zuerst den Hausarzt aufzusuchen.

Das Einkommen und der Gesundheitszustand haben keinen Einfluss auf die Höhe der Krankenkassen-Prämie. Die Krankenversicherungen sind verpflichtet, jeden Eintrittswilligen unabhängig von seinem Gesundheitszustand zu versichern.

Grundversicherung: Identische Leistung, unterschiedliche Prämien

Da wie erwähnt die Leistungen der Grundversicherung bei jeder Krankenkasse dieselben sind, ist es sinnvoll, bei der Wahl der Krankenversicherung die zu bezahlende Monatsprämie als wichtigstes Kriterium bei der Wahl des Anbieters zu gewichten. Die aktuellen Prämien können Sie hier bei unserem Prämienrechner für Schweizer Krankenversicherungen abrufen und vergleichen.
 

Auch interessant:
Grundversicherung Krankenkasse: Wahl der Franchise
Krankenkassenwechsel – wie vorgehen?
Krankenkassenprämien sparen: Jahresrechnung
Grundversicherung: Krankenkassen-Prämien, Franchise und Selbstbehalt
Prämienerhöhung Juli 2010: Jetzt Krankenkasse wechseln