Risikoprofil: In Aktien oder in Obligationen anlegen?

Risikoprofil: In Aktien oder in Obligationen anlegen?
Sie sind hier: Startseite » News » Risikoprofil: In Aktien oder in Obligationen anlegen?


Wenn Sie sich mit dem Thema „Geld anlegen“ auseinandersetzen, dann werden Sie auf eine Reihe wichtiger Fragen stossen.

Da ist zunächst die Frage, wie Sie Ihr Vermögen in auf drei grundsätzlichen Anlageklassen Cash, Obligationen und Aktien aufteilen sollten – der Fachmann spricht von der „Asset Allocation“. Um hier eine passende Aufteilung Ihres Kapitals zu bestimmen, müssen Sie Ihr Risikoprofil kennen. Dieses setzt sich aus dem tieferen Wert Ihrer Risikofähigkeit und Ihrer Risikobereitschaft zusammen. Doch was versteht man darunter und wie lauten Ihre Werte?

Die Risikofähigkeit beschreibt, wie viel Risiken Sie eingehen können. Wenn Sie jung, single und gutverdienend sind, dann ist Ihre Fähigkeit, Risiken einzugehen, höher, als wenn Sie im Pensionsalter sind, noch Frau und Kinder unterstützen müssen und eine sehr tiefe Sparquote haben.

Die Risikobereitschaft hingegen beschreibt, wie viel Risiken Sei eingehen wollen. Wenn Sie ein vorsichtiger Mensch sind, der schon bei geringen Kursverlusten schlecht schlafen würde, dann besitzen Sie eine tiefe Risikobereitschaft und sollten nur einen geringen Teil Ihres Vermögens in Aktien anlegen – oder ganz auf solche Anlagen verzichten.

Beim Erstgespräch mit einem Vermögensverwalter oder Bankberater werden sich viele Fragen um die zwei Bereiche Risikofähigkeit und Risikobereitschaft drehen, um aus Ihren Antworten Ihr Risikoprofil zu bestimmen. Je höher Ihr Risikoprofil, desto riskantere Anlagen können Sie tätigen.

 

Unser Tool: Messen Sie Ihr Risikoprofil  in drei Minuten

Wir von FinanzMonitor.com haben zusammen mit Experten aus dem Bereich Vermögensverwaltung einen kurzen Fragebogen entwickelt, mit dem Sie Ihr Risikoprofil anhand von elf Fragen auswerten lassen können. Sie erhalten so einen groben Überblick, wie viel Ihres Vermögens Sie in Aktien und Obligationen anlegen können. Wir sind uns bewusst, dass eine automatische Auswertung kein Gespräch mit einem Spezialisten ersetzt. Aber viele Anleger setzen sich zu wenig mit der Asset Allocation auseinander und sind dann entweder enttäuscht, weil sie zu viel Geld verloren haben oder weil sie zu wenig Geld verdient haben.

Wir laden Sie deswegen ein, jetzt unseren kostenlosen Fragebogen auszufüllen. Die elf Fragen sind in drei Minuten beantwortet – und Sie können danach sofort unsere Auswertung zu Ihrem Risikoprofil und Ihrer empfohlenen Aktien-Quote einsehen!

Jetzt kostenlos ausprobieren: Unser Fragebogen zur Analyse Ihres Risikoprofils.

 

 

Auch interessant:
Asset Allocation – Geldanlage in Cash, Obligationen und Aktien
Geld auf Freizügigkeitskonto in Aktien anlegen
Geld in Aktien anlegen
Wie Geld anlegen: Die Geldanlage Strategie
Aktien: Risiko und Diversifikation