Hypothekarzinsen im 3. Quartal weiter gestiegen

Hypothekarzinsen im 3. Quartal weiter gestiegen
Sie sind hier: Startseite » News » Hypothekarzinsen im 3. Quartal weiter gestiegen


Auch im dritten Quartal 2013 sind die Hypothekarzinsen erneut angestiegen. Durchschnittlich betrug der Anstieg 0.3%, sowohl bei fünfjährigen wie auch bei zehnjährigen Festhypotheken. Damit sind die Zinsen seit Anfang 2013 für Festhypotheken mit zehn Jahren Laufzeit um rund 0.8 Prozentpunkte angestiegen und sind wieder so hoch wie vor zwei Jahren.

Dies hat dazu geführt, dass ein Trend weg von langen Laufzeiten (7 und mehr Jahre) hin zu mittleren Laufzeiten von 4-6 Jahren entstanden ist. Allerdings werden immer noch 70% aller Festhypotheken mit langen Laufzeiten abgeschlossen – etwa gleich viele wie vor zwei Jahren, aber 11 Prozentpunkte weniger als noch im vorherigen Quartal.

Ein Grund für die Verschiebung hin zu mittleren Laufzeiten dürfte laut dem Comparis Hypothekenbarometer sein, dass die fünfjährigen Festhypotheken noch für weniger als 2 Prozent Zins zu haben sind. Das erweckt den Eindruck, noch sehr günstig zu sein.

Wie wir in unseren Artikeln auf FinanzMonitor gezeigt haben, ist es auf lange Sicht günstiger, kurzfristige Hypotheken abzuschliessen. Wenn man nicht gerade Glück hat und zum perfekten Zeitpunkt in eine langanhaltende Finanzierung einsteigt (und diese auch bis zum Ende der Laufzeit behält), ist es langfristig betrachtet viel günstiger, sein Haus oder seine Eigentumswohnung mit kurzfristigen Hypotheken zu finanzieren. Der Grund ist, dass langfristige Kredite immer einen höheren Zins haben als kurzfristige.

Betrachten Sie dazu die folgende Grafik mit der Zinskurve für Festhypotheken:

Zinskurve 2013

Die hellgrüne Linie zeigt die Zinsen für Festhypotheken abhängig von deren Laufzeit. Die Zinskurve steigt ab zwei Jahren an. Laufzeiten von 10 Jahren sind aktuell etwa 1.4% teurer als Festhypotheken, welche für zwei Jahre abgeschlossen werden. Sie sind damit doppelt so teuer. Und historisch betrachtet war es immer so, dass 10jährige Festhypotheken etwa 1.0% bis 1.5% teurer waren wie ganz kurze Laufzeiten.

Wer also auf die Sicherheit bezüglich des Zinses für ein Jahrzehnt verzichten kann, fährt in der Regel deutlich günstiger,wenn er sich kurzfristig finanziert. Unsere Empfehlung lautet deswegen, sich abhängig von seiner persönlichen Risikobereitschaft und seiner finanziellen Situation, teilweise oder sogar ganz mit kurzfristigen Hypotheken zu finanzieren. Dies können Libor-Hypotheken oder Festhypotheken mit maximal 3 Jahren Laufzeit sein.

 
 

Auch interessant:
Hypothekarzinsen im Q1/2011 spürbar gestiegen
3. Quartal 2012 – Hypothekarzinsen weiterhin auf sehr tiefem Niveau
Preise für Wohneigentum in Zürich deutlich gestiegen
Rekordtiefe Hypothekarzinsen Ende 2011
Hypozinsen Anfang 2011 leicht gestiegen