Krankenkasse: Wie stark steigen die Prämien im 2013?

Krankenkasse: Wie stark steigen die Prämien im 2013?
Sie sind hier: Startseite » News » Krankenkasse: Wie stark steigen die Prämien im 2013?


Der kommende Prämienherbst wird wie im Vorjahr weniger Aufmerksamkeit erregen als auch schon. Nach den hohen Prämienerhöhungen von fast 9% (2010) und 5.6% (2011) wird für das Jahr 2013 eine Erhöhung vom 2-3% prognostiziert.

Diese Aussage stützt sich auf Untersuchungen der online Vergleichsdienste Comparis und Bonus, welche die provisorischen Prämien für 2013 analysiert haben. Die Prämien werden spätestens Ende Oktober noch durch das Bundesamt für Sozialversicherungen freigegeben werden müssen. Erfahrungsgemäss gibt es zwischen den provisorischen und den definitiven Prämien nur minimale Unterschiede. So etwa änderten sich im 2009 96% der Tarife nicht oder um weniger als zwei Franken pro Monat.

Die Erhöhungen schwanken je Kanton stark: Während im Kanton Jura die Krankenkassenprämien fürs 2013 im Durchschnitt praktisch unverändert bleiben werden, müssen sich Versicherte im Kanton Glarus auf Mehrkosten im Bereich von 4% einstellen:

 

 

Dabei ist zu beachten, dass es sich um Durchschnittswerte handelt. Je nach gewählter Franchise oder nach Alter der Versicherten können die Prämien auch stabil bleiben – oder deutlich steigen, wie des etwa bei den jungen Erwachsenen bis 26 Jahre der Fall sein dürfte. Es lohnt sich deswegen für alle, seine individuelle Situation zu betrachten und rasch auf einem Vergleichsrechner die Prämien fürs 2013 zu überprüfen. Nur so kann man sicher sein, dass man immer noch bei einer günstigen Krankenversicherung versichert ist.

 

Auch die Franchise und alternative Versicherungsmodelle prüfen

Schliesslich sollte man auch jährlich im Herbst prüfen, ob man die richtige Franchise gewählt hat. Erwartet man im Folgejahr geringe Arztkosten und hat man finanzielle Reserven, dann lohnt sich ein Wechsel auf die höchste Franchise (CHF 2‘500 für Erwachsene).

Mit alternativen Versicherungsmodellen wie etwa Hausarzt oder Telmed lassen sich zudem rasch 10 und mehr Prozent Prämien sparen, was mehreren hundert Franken im Jahr entspricht.

TIPP: Hier können Sie die aktuellen Prämien fürs 2017 abrufen und kostenlose Offerten einfordern.

 

Auch interessant:
Krankenkasse: Tipps zum Prämien sparen
Krankenkassenprämien 2011 steigen 8%
Krankenkassenprämien 2011 steigen wohl 7 bis 10%
Gründe für steigende Krankenkassen-Prämien
Grundversicherung: Krankenkassen-Prämien, Franchise und Selbstbehalt