Richtzinsen für Festhypotheken 10 Jahre wieder unter 2.0% (Q3/2015)

Richtzinsen für Festhypotheken 10 Jahre wieder unter 2.0% (Q3/2015)
Sie sind hier: Startseite » News » Richtzinsen für Festhypotheken 10 Jahre wieder unter 2.0% (Q3/2015)


Die offiziellen Richtzinsätze für Festhypotheken mit einer Laufzeit von 10 Jahren betrugen im 3. Quartal 2015 nur noch 1.9% und sanken damit um 0.1% gegenüber dem zweiten Quartal, wie Comparis berichtet. Richtzinsen sind die Zinssätze, welche die Banken auf ihren Webseiten publizieren. Gut verhandelt und mit entsprechenden Sicherheiten ausgestattet, betragen die effektiven Zinsen meist deutlich weniger. So liessen sich im vergangenen Quartal solch langjährige Festhypotheken für gute Schuldner um die 1.5% abschliessen. Stabil blieben die Zinsen für mittlere Laufzeiten.
Insgesamt blieben die Zinsen im 2015 – nach der Erholung vom „Schock“ der Aufhebung des Euro-Mindestkurses, mehr oder weniger stabil:

Entwicklung Hypothek Zinsen bis 2015

Eine deutliche Verschiebung gab es im vergangenen Quartal bei den nachgefragten Laufzeiten von Festhypotheken. Der Trend weg von langen hin zu mittleren Laufzeiten hielt an. Nur noch knapp etwas mehr als 2/3 der nachgefragten Laufzeiten betrafen Hypotheken für 7 oder mehr Jahre, während sich 4-6jährige Hypotheken sich steigender Beliebtheit erfreuten: fast 3 von 10 Kreditnehmern interessierten sich für diese Laufzeit (vor einem halben Jahr war es weniger als 1 auf 10):

Nachgefragte Laufzeit

Für diese Verschiebung der Nachfrage dürfte es mehrere Gründe geben. Einerseits waren langjährige Hypotheken im vorherigen Quartal psychologisch teuer, weil die Richtzinssätze oft mit einer „2“ anfingen. Weil sich der Abschluss einer neuen oder die Verlängerung einer bestehenden Hypothek über eine gewisse Zeit hinzieht, spürt man jetzt diese Auswirkungen. Andererseits gelangen immer mehr Eigenheimbesitzer zur Einsicht, dass die Zinsen vermutlich noch über längere Zeit stabil und damit tief bleiben werden.

Gibt es keinen starken Zinsanstieg, dann lohnt es sich trotz der im Gegensatz zu früher geringeren Differenz zwischen kurzen und langen Laufzeiten, auf kurze Laufzeiten zu setzen. Lange Laufzeiten sind mit rund 0.5% höheren Zinsen gut 50% teurer als kurze Laufzeiten. Ausserdem haben sie als grossen Nachteil die hohen Ausstiegskosten, falls das Zinsniveau unverändert bleibt und man die Hypothek frühzeitig kündigen muss oder will.

Wer nicht sehr risikoscheu ist, sollte deswegen zumindest teilweise auf kurze Laufzeiten setzen und eine Tranche als Libor oder als kurzfristige Festhypothek (maximal 3 Jahre) abschliessen.
 
 

Auch interessant:
Zinswende nach SNB-Entscheid und Run auf langjährige Festhypotheken im Q1/2015
2. Quartal 2015: 10jährige Festhypotheken erreichen 2%-Marke
Q4/2015: Hypotheken weiterhin sehr günstig
Tiefere Festhypotheken-Zinsen im ersten Quartal 2014
Zinsanstieg bei Festhypotheken im 1. Quartal 2013