Gründe für steigende Krankenkassen-Prämien

Gründe für steigende Krankenkassen-Prämien
Sie sind hier: Startseite » News » Gründe für steigende Krankenkassen-Prämien


Was ist der wichtigste Grund, dass die Krankenkassen-Prämien auch im 2012 weiter ansteigen werden? Der online Vergleichsdienst comparis.ch ist dieser Frage nachgegangen und hat im Juli 2011 rund 1200 Schweizerinnen und Schweizer dazu befragt. Dabei wurden die Personen gefragt, was Ihrer Meinung der Hauptgrund für die steigenden Krankenkassenprämien ist. Die Ergebnisse sehen Sie in der folgenden Tabelle (Quelle: comparis.ch):

Zu viele Arztbesuche19%
Teure Behandlungen / Zu umfassender Leistungskatalog10%
Genereller Kostenanstieg im Gesundheitswesen8%
Alterung der Gesellschaft7%
Teure Medikamente7%
Zu hohe Spitalkosten / Zu viele Spitäler7%
Verwaltungskosten (Marketing und Löhne)5%
Ineffizientes System4%
Medizinischer Fortschritt3%
Politischer Reformstau3%
Zu hohe Arztlöhne / Zu viele Ärzte2%
Weiss nicht / Keine Angabe13%
Anderes12%

 

Mit grossem Abstand sind zu viele Arztbesuche der Spitzenreiter. Rund jeder fünfte Schweizer glaubt, dass dies der wichtigste Grund ist, warum die Prämien in der Krankenversicherung ansteigen. Sicherlich würde dem eine Gebühr pro Arztbesuch abhelfen – ein fixer Betrag, der unabhängig von der Franchise bei jedem Arztbesuch zu bezahlen wäre. Allerdings scheint sich dieses Bewusstsein noch nicht im Parlament durchgesetzt zu haben. Als weitere wichtige Treiber werden kostspielige Behandlungen, die Überalterung, Preise für Medikamente sowie die Spitalkosten genannt.

 

Weiterhin steigende Krankenkassenprämien erwartet

Weiter wurde erhoben, ob die befragten Personen für die nächsten drei Jahre mit einem Prämienanstieg rechnen. Rund 1/3 der Befragten rechnet mit einer noch stärkeren Erhöhung der Prämien, während knapp die Hälfte von einem gleich hohen Prämienanstieg ausgeht. Nur 18% der Schweizerinnen und Schweizer erwarten, dass die Prämienerhöhungen bei der Krankenkasse in den Jahren 2012 bis 2014 weniger hoch ausfallen werden.

Insgesamt sind das keine guten Vorzeichen für den kommenden Prämienherbst. Bereits letztes Jahr waren die Prämien um durchschnittlich 8.6% angestiegen, wenn man den Durchschnitt über alle Versicherungsmodelle und Franchise-Stufen berechnet.

Sobald die aktuellen Daten verfügbar sind, werden wir diese in unserem Krankenkassenprämien Vergleich fürs nächste Jahr abrufbar machen. Es lohnt sich, diese Seite jetzt zu bookmarken oder sich für unseren kostenlosen Newsletter einzutragen, damit wir Sie rechtzeitig informieren können.

 

Auch interessant:
Grundversicherung: Krankenkassen-Prämien, Franchise und Selbstbehalt
Kosten und Krankenkassen-Prämien pro Versicherten
Prämien sparen bei Tochtergesellschaften der Krankenkassen
Krankenkasse: Tipps zum Prämien sparen
Krankenkasse: Wie stark steigen die Prämien im 2013?